Kundenstimmen

 

Traveltaiment

Das Senior Management Team der Traveltainment GmbH überprüfte im Rahmen eines mehrtätigen Offsites sein Geschäftsmodell und vor allem seine damit verbundenen aktuellen Wertangebote. Anhand der Business Model bzw. Value Proposition Canvas Methode führte ich die Teilnehmer des Workshops durch die einzelnen Schritte der Visualisierung und Evaluierung. Durch die Methode des Story Tellings aus einzelnen konkreten Kundengespräche, entstanden neue Ideen zu nutzenstiftenden Wertangeboten. Zur Validierung der potentiellen neuen Wertangebote wendeten wir gemeinsam die Lean Startup Methode an und bereiteten noch in dem Workshop entsprechende Kundeninterviews vor.

Stefan Mayer, Head of Department Application Management Traveltainment GmbH:
"Der Workshop war ein sehr guter Einstieg in das Thema „Value Proposition Design“ und hat allen Workshop Teilnehmern eine tolle Methode an die Hand gegeben, um bekannte und neue Produkte schnell auf Werthaltigkeit zu überprüfen. Noch mehr freut mich die Akzeptanz des Modells im Unternehmen, die Ergebnisse des Workshops wurden konsequent weiterbearbeitet und waren auch bereits Bestand in mehreren Kundengesprächen."

Stadtwerke Bad Nauheim

Der Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Nauheim Peter Drausnigg trat an mich heran, mit dem Wunsch in seinem Unternehmen ‚Agiles Arbeiten‘ einzuführen, um ein neues komplexes und bereichsübergreifendes Geschäftsfeld mit dem nötigen Bewusstsein aufzubauen. Sehr bald wurde klar, dass das Projekt zur Geschäftsfeld-Entwicklung Breitband am schnellsten und meisten von Agilem Arbeiten profitieren würde. Inzwischen arbeitet die Breitband Gruppe als interdisziplinäres Team in 2-wöchigen Scrum Zyklen. Schon die ersten Wochen haben gezeigt, dass Scrum nicht nur Software Teams sondern auch Konzeptions- und Infrastruktur-Rollout-Teams große Vorteile bringt. Die Kommunikation und Zusammenarbeit wurde aufgrund der kurzen iterativen Zyklen und dankbar angenommenen Retrospektiven stark verbessert, was sich für das Team in sehr guten und somit motivierenden Ergebnissen gezeigt hat.

Peter Drausnigg, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Nauheim GmbH:
„Aus meiner Sicht müssen neue, komplexe und zukunftsträchtige Geschäftsfelder auch mit neuen und innovativen Methoden bearbeitet werden.“

BioAnalyt Logo

Die BioAnalyt GmbH wünschte sich einen 2-Tages-Workshop für sein gesamtes interdisziplinäres Team. Schwerpunkt war neben der Visualisierung des aktuellen Geschäftsmodells die Analyse der Wertversprechen für die zukünftigen Produkt-Projekte. Anhand für die BioAnalyt GmbH fremder Industriebeispiele erlebten alle Teilnehmer die Lean Startup sowie die Business Model Canvas Methode. Heute – 6 Wochen nach dem Workshop – arbeiten alle Teams im Validierungsmodus, nach der Lean Startup Methode.

Dr. Simone Frey, Managing Director BioAnalyt GmbH:
„Für mich waren es zwei spannenden Tage. Vor allem hat mich begeistert, wie offen mein Team mit diesen neuen Methoden umgegangen ist und wie sich am Ende alle für das Geschäftsmodell und die jeweiligen Wertversprechen verantwortlich gefühlt haben. Das Methodentraining hat auch die Selbstverantwortung des Teams gestärkt!“

Holly McKee, Multi Channel Marketing Manager BioAnalyt GmbH:
„Die zwei Workshop-Tage haben uns allen sehr viel Spass gemacht. Wir arbeiten weiterhin in dem gleichen Team Set-up wie im Workshop und wenden die erlernten neuen Methoden an. Nun bin ich gespannt auf Andreas Feedback, wenn sie nach ein paar Wochen zur Validierung zurückkommt."

Der Unternehmensbereich Intermediates der BASF SE wünschte sich eine Moderation für einen 1-Tagesworkshop zum Thema Strategieimplementierung. Begleitet durch meine Moderation haben drei Produktteams der BASF anhand der Business Model Canvas Methode ihre Geschäftsmodelle und Wertversprechen visualisiert, evaluiert und Ansatzpunkte zur Innovation generiert. Besonders die durch die Methode unterstützte gemeinsame Sprache hat den Teams, die sich zum Teil aus sehr unterschiedlichen Funktionen (Marketing, Supply Chain, Produktion, etc.) zusammensetzten, eine hervorragende Basis zur Kooperation geliefert. Am Ende des Tages gingen alle Teilnehmer inspiriert durch die erlernten Kreativitätsmethoden nach Hause.

Oliver Cullmann, Business Management Specialty Amines:
„Besonders hat mir der hohe Grad der Interaktivität innerhalb und zwischen den Teams gefallen. Der Energielevel war stets sehr hoch und alle hatten viel Spaß. Als Ergebnis haben wir konkrete Maßnahmen, die sich auch umsetzen lassen und wir haben auch erreicht, dass alle an der Umsetzung beteiligten Parteien die gleiche Sprache sprechen.“

Das Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG (EKS) nutzt zur Entwicklung und Validierung neuer Geschäftsideen die Business Model Canvas sowie die Lean Startup Methode. Als Innovationstrainerin führe ich Workshops durch, in denen die Mitarbeiter der EKS neue Ideen generieren und direkt auf Umsetzbarkeit überprüfen. Aufgrund meiner inspirierenden und stringenten Workshopmoderation, können sich die Teilnehmer ganz auf die Inhalte konzentrieren.

Daniel Clauss, Mitglied der Geschäftsleitung, EKS AG:
„Die Time to Market ist für uns als Mittelständler zentral: Mittels eines Workshops von Frau Schmitt konnte das Team Sicherheit und Schnelligkeit in der Umsetzung von Ideen zu Produkten erlangen. Ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden.“

Die Institute für 'International Marketing' und 'International Business and Management Studies' der Fontys International Business School Venlo haben Ihr Wissen zur Business Model Canvas Methode vertieft. In einem 2-tägigen Training und Workshop habe ich die Business Model Canvas und Lean Startup Methode im Detail vermittelt. Zunächst hatten die teilnehmenden Dozenten die Möglichkeit, die Methode unterstützt durch meine Moderation an verschiedensten Industriebeispielen auszuprobieren.
Am zweiten Tag wurden Themen der Fontys wie Studienangebote, Lehrmaterialen und neue unternehmerische Tätigkeiten mit Hilfe der neu erlernten Methoden auf Herz und Nieren geprüft. Erste Kunden-Interviews mit Studenten haben direkt eingebettet in den 2. Workshoptag stattgefunden.

Dr. Sven Pastoors, Dozent International Marketing und Sustainable Innovation:
„Der Workshop hat uns allen sehr gut gefallen. Sämtliche Kollegen, die teilgenommen haben, sind total begeistert."

Anja Schäfer, Dozentin International Business & Management Studies:
„Der Workshop war beeindruckend organisiert und strukturiert. Die Vielfalt der verschiedenen unterschiedlichsten Aufgaben führte dazu, dass es unglaublich viel Spaß machte Neues dazu zu lernen und man gleichzeitig immer die Möglichkeit hatte Theorie gleich anzuwenden. Wir als Dozenten einer ‚applied services university’ schätzen das sehr, weil wir wissen, dass dies zu erhöhtem Lerneffekt führt. Somit entsprach der Workshop genau unseren Vorstellungen. Selbst Kollegen die schon seit Jahren mit mehreren der Methoden arbeiten, konnten Neues dazu lernen. Der ‚knowledge exchange’ führte dazu, dass man inspiriert wurde, verschiedene Ansätze anders zu kombinieren.“

Die LV 1871 suchte Unterstützung, systematisch Geschäftsmodell- und Produktinnovationen zu generieren. In einem interaktiven Workshop haben die Bereichsleiter der LV 1871 moderne Methoden wir Business Model Design und Lean Startup bei mir gelernt. In den darauffolgenden Tagen haben wir gemeinsam die neu erworbenen Methoden direkt auf aktuelle LV 1871 Produktideen angewendet. Zurück im Tagesgeschäft konnten die Teilnehmer des Workshops die Methoden bereits selbstständig und zielführend einsetzen.

Karl-Heinz Schaller, Bereichsleiter Mathematik und Produktentwicklung:
„Jetzt, nach dem Workshop mit Frau Schmitt, bin ich beruhigt, dass wir die richtige Trainerin für uns ausgewählt haben.“

Robert Weidinger, Bereichsleiter Informationstechnologie:
„Am Ende hat Frau Schmitt meine Erwartungen sogar übererfüllt, da sie uns zusätzlich zu dem sehr guten Training auch noch einen Weg aufgezeigt habt, wie wir die gelernten Tools und Methoden bei uns implementieren können.“

Das operative Sicherheitsmanagement der RWE Group Business Services GmbH war interessiert seine Teamprozesse und Kundenorientierung noch weiter zu stärken. In einem eintägigen Training habe ich dem Team agile Arbeitsweisen angelehnt an Scrum und Kanban vorgestellt. Vor allem die Schwerpunkte Transparenz, Selbstorganisation und Empathie für ihre internen Kunden haben die Teilnehmer am Ende des Trainings mit in ihre tägliche Arbeit genommen.

Lisa Curlett-Harrison, Leiterin Security Reviews and QA:
„Dieses Training war für uns eine sehr hilfreiche Einführung in Methoden des agilen Arbeitens. Die Atmosphäre des Workshops war sehr entspannt und wir hatten viel Gelegenheit die eingeführten Werkzeuge und Techniken auszuprobieren, welche wir somit in unserer täglichen Arbeit sofort nutzen können.“

Andrea Schmitt

Innovationstrainerin

Am Mittelpfad 24 a

65520 Bad Camberg

Telefon +49 6434 905997
Mobil +49 175 519 6446

info@innovationstrainerin.de

 

Kontakt