Mein Methodenbaukasten

 

Business Model Canvas

  • Business Model Canvas explained

Konkurrenzfähige Geschäftsmodelle entwerfen

Die Methoden Business Model Canvas und Value Proposition Canvas wurden von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur entwickelt.
Die Darstellung des Geschäftsmodelles mit Hilfe von neun Bausteinen auf einem Poster bildet die Basis, mit einem interdisziplinären Team sein aktuelles Geschäftsmodell oder ein Geschäftsmodellentwurf zu evaluieren. Dies schafft die Möglichkeit zum Geschäftsmodell-Prototyping. Man kann schnell verschiedene Varianten eines Geschäftsmodells visualisieren und testen, ob sie den Marktbedingungen Stand halten. Auch das Designen von disruptiven Geschäftsmodell-Ansätzen wird damit unterstützt.
Das Value Proposition Canvas stellt einen ‚Zoom’ in das Geschäftsmodell dar. Hiermit kann die Passgenauigkeit von Wertversprechen und Kundenproblem auf Herz und Nieren geprüft werden. Oft stellt man dabei fest, dass man sein Kundensegment und dessen Bedürfnissen noch nicht genau genug kennt. Mit Hilfe von Design Thinking und Lean Startup Methoden überprüft man die Annahmen über sein Kundensegment und lernt dabei seine Kunden besser kennen.

Risiken minimieren, Erfolgschancen verbessern

Der Ansatz, dass kein Business Plan, den ersten Kontakt mit einem Kunden übersteht, geht auf Steve Blank zurück. Er entwickelte in seiner langjährigen Erfahrung als Gründer das Konzept, sehr früh und intensiv Kundenfeedback einzuholen, um seine Annahmen zum Geschäftsmodell gründlich zu validieren, bevor er größere Investitionen tätigte. Diesem Konzept gab Eric Ries den Namen Lean Startup und entwickelte es weiter. Ash Maurya konkretisierte es nochmal. Das Lean Startup Prinzip basiert auf ständigem Hinterfragen seiner Geschäftsmodellannahmen wie Kundensegment, noch unerfüllte Bedürfnissen des Kunden, Akzeptanz des Angebots durch den Kunden, Akzeptanz der Vertriebswege durch den Kunden, etc. Die Methode unterstützt systematisch alle geschäftskritischen Annahmen zu testen, Ergebnisse festzuhalten, daraus zu lernen und nach jedem Test die Annahme zu bestätigen oder zu verändern. Der Zyklus wird „Build – Measure – Learn“ genannt.

Lean Startup

  • Lean Startup Hypothesen
  • Lean Startup Build Measure Learn
  • Lean Startup Iteration

In interdisziplinären Teams 'Neues' denken

Design Thinking kommt aus dem Design Bereich und geht auf die Gründer der Design-und Innovationsagentur IDEO zurück. Die Forschung und Umsetzung dieses Konzepts werden von SAP Gründer Hasso Plattner gefördert. Seit 2005 wird Design Thinking an der D-School am Hasso Plattner Institut - Universität Potsdam- gelehrt. Die Methode unterstützt dabei, die Kreativität von interdisziplinären Teams zu bündeln und somit auch auf übergreifenden Fragestellungen Lösungen zu generieren. Der Nutzer steht in jeder Phase im Vordergrund. Die Akzeptanz der Ideen wird ähnlich wie in der Lean Startup Methode mit dem Nutzer getestet. Durch die starke Einbindung des Nutzers, wird die Entscheidungsfindung erleichtert, welche Idee als Lösungsansatz weiter verfolgt werden soll.

Design Thinking

  • Design Thinking Ideation
  • Design Thinking Brainstorming

     

  • Design Thinking Time

 

 Der Methodenbuakasten

Agile Unternehmenskultur

  • Agile Unternehmenskultur
  • Agile2er
  • Kultur4

     

Iteratives Vorgehen, selbstorganisierte Teams und ständiges Lernen

In Zeiten, in der konkurrierende Unternehmen so schnell aus dem Boden stoßen, wie nie zuvor, sind die Stärken jedes Mitarbeiters entscheidend für den Erfolg des Unternehmens. Tief in der Unternehmenskultur verankerte Werte wie Mut, Offenheit, Respekt, Fokus und Selbstverpflichtung bringen Kreativität, Begeisterung und Engagement jedes Mitarbeiters hervor.

Eine Transition der Unternehmenskultur hin zu agilen Werten, liefert die Voraussetzung für Innovationsfähigkeit.

Andrea Schmitt

Innovationstrainerin

Am Mittelpfad 24 a

65520 Bad Camberg

Telefon +49 6434 905997
Mobil +49 175 519 6446

info@innovationstrainerin.de

 

Kontakt